Newsmeldung

Adina Panza dreifache Schweizermeisterin

Spiez bildete den Austragungsort der diesjährigen Junioren Schweizermeisterschaften im Badminton.

Die Sportschülerin Adina Panza feierte dabei einen ganz besonderen Erfolg. Adina konnte in allen drei U15-Disziplinen die Goldmedaille gewinnen. Dies gelang bisher nur wenigen Spielerinnen oder Spielern. Die Saison Dominatorin der U19-Kategorie, Jenjira Stadelmann, triumphierte ebenfalls in zwei Kategorien. Im Damen Doppel unterstrich das Duo Jenjira Stadelmann und Aline Müller einmal mehr, dass ihnen auf nationaler Ebene niemand das Wasser reichen kann. Im Damen Einzel resultierte für Jenjira ein souveräner Sieg. Aline Müller konnte sich mit Bronze im Einzel auch über zwei Medaillen freuen. Timo Baldegger gewann mit seinem Doppelpartner in der Kategorie U15 die Silberne Auszeichnung. Nils Harzenmoser und Alan Matiatos sicherten sich im Herren Doppel der Kategorie U17 Rang 3. Der ehemalige Sportschüler Julien Scheiwiller spielte im Männereinzel und im Männerdoppel U19 um den Schweizermeistertitel. Trotz zwei guten Leistungen musste er sich am Schluss mit zwei Silbermedaillen begnügen.

 

Mehr 

 

Resultate

Sportschule Appenzellerland:

 

Jenjira Stadelmann

Damen U19, 1. Rang Einzel, 1. Rang Doppel

Aline Müller

Damen U19, 3. Rang Einzel, 1. Rang Doppel

Adina Panza

Damen U15, 1. Rang Einzel, 1. Rang Doppel, 1. Rang Mixed

Soen Rimmer

Herren U19, Viertelfinale Einzel, Viertelfinale Doppel

Nils Harzenmoser

Herren U17, Achtelfinale Einzel, 3. Rang Doppel

Alan Matiatos

Herren U17, 3. Rang Doppel

Timo Baldegger

Herren U15, Viertelfinale Einzel, 2. Rang Doppel

 

 

BVO:

 

Gioia Scheiwiller

Damen U15, Viertelfinale Einzel, 1. Rang Doppel

Aileen Grolimund

Damen U15, 1. Runde Einzel

Azkya Ruhanda

Damen U13, 1. Rang Einzel, 1. Rang Doppel

Vivien Schläpfer

Damen U13, 1. Rang Doppel

Jorina Jann

Damen U13, 3. Rang Doppel

 

 

Interview mit Jenjira Stadelmann 

 

Im Rahmen der Stiftung Schweizer Sportlerhilfe ist ein Interview mit der Ausnahmekönnerin Jenjira Stadelmann erschienen.