Newsmeldung

BV St. Gallen-Appenzell steht erneut im Playofffinal

St. Gallen-Appenzell gewinnt die hart umkämpften Playoff Halbfinalspiele gegen Adliswil-Zürich und steht somit zum fünften Mal in Folge im Endspiel der höchsten Schweizer Badmintonliga. Für den BV St. Gallen – Appenzell standen die ehemalige Sportschüler Dominik Bütikofer, Thomas Heiniger sowie die Trainer der Sportschule Appenzellerland Agung Ruhanda und Sandi Kusumah im Einsatz.

 

Die beiden Halbfinalspiele gegen Adliswil-Zürich wurden für den Vizemeister der vergangenen zwei Spielzeiten zu der erwartet ausgeglichenen Angelegenheit. Mit dem etwas überraschenden 6:2 Sieg erarbeiteten sich die Ostschweizer bereits am Samstag auswärts in Zürich ein wertvolles Polster für das Rückspiel am Sonntag im Riethüsli.

Für die endgültige Qualifikation für das Endspiel genügten den Ostschweizern am Sonntag somit der Gewinn von zwei Matches und mindestens einem weiteren Satz. Nach vier Siegen in den beiden Herrendoppel, dem Damendoppel sowie dem dritten Herreneinzel war die Partie nach rund eineinhalb Stunden bereits frühzeitig entschieden.

Eindrücklich war unteranderem der Sieg von Dominik Bütikofer gegen die finnische Weltnummer 180, Anton Kaisti.

 

Uzwil scheiterte knapp

 

Für den zweifachen Schweizermeister in Serie, den BC Uzwil, endet die Saison nach einem hochdramatischen Halbfinal letztlich unglücklich. Damit kommt es im Playoff Finale am 23/24. April nicht zum erhofften Ostschweizer Derby.

Dennoch erfreulich ist, dass in dieser Saison die Sportschüler Julien Scheiwiller und Aline Müller den Anschluss in der Nationalliga A geschafft haben und für den BC Uzwil zum Einsatz kamen. Davis Efraim (Assistenztrainer Sportschule Appenzellerland) war als Teamcoach ebenfalls eine wichtige Stütze in dieser Saison. Mit der ehemaligen Sportschülerin Tenzin Pelling stand eine weitere Spielerin mit Vergangenheit an der Sportschule im Einsatz.