Newsmeldung

Simon Ehammer gewinnt Silber am UBS Kids Cup Final in Zürich

Zu den Besonderheiten des UBS Kids Cups gehört, dass die jungen Teilnehmer am Schweizer Final selber wie kleine Stars behandelt werden. Der Letzigrund präsentierte sich im Meeting-Setting von Weltklasse Zürich. Wie Usain Bolt und Co. warteten die Kids im sogenannten Call Room auf ihren Einsatz. Im Stadion wurden sie dem Publikum vorgestellt und dabei von Fernsehkameras ins Bild gesetzt. Die 60-m-Sprints wurden auf die Grossleinwand übertragen. Die über 500 Kinder, die beim grossen Final des UBS Kids Cup 2015 starten dürfen, sind die besten von 120`000 7- bis 15-jährigen Teilnehmern, die an einer von über 600 lokalen Ausscheidung den Leichtathletik-Dreikampf, bestehend aus den Basissportarten Laufen (60 m), Springen (Zonen-Weitsprung) und Werfen (200-Gramm-Ballwurf), bestritten. An den Kantonalfinals haben sich dann in jeder der 18 Kategorien die Sieger für den Schweizer Final qualifiziert.

Mit Simon Ehammer M16, Maartje van Beurden W16 und Miryam Mazenauer W16 konnten sich 3 Sportschüler für den Saisonhöhepunkt qualifizieren.

 

Simon Ehammer präsentierte sich im Letzigrund in absoluter Topform und krönte seine ohnehin schon ausserordentliche Saison mit einem weiteren Höhepunkt, nämlich dem Gewinn der Silbermedaille am Schweizerfinal in der ältesten Kategorie M15. Gleich in allen drei Disziplinen verbesserte er seine persönlichen Bestleistungen: Den Sprint über 60 m absolvierte er in 7.59 Sek., im Weitsprung gelang ihm die zweitbeste Weite auf 6.47 m und den 200 Gramm schweren Ball warf er auf 68.32 m. Mit diesen starken Leistungen gelang Ehammer im Vergleich zur Qualifikation eine Steigerung um 172 auf 2440 Punkte.

 

Ein super Wettkampf gelang auch Maartje van Beurden. Mit 5.55m im Weitsprung gelang ihr eine neue persönliche Bestleistung. Im Sprint (7.98) und Ballwurf (44.81m) gelangen ihr ebenfalls gute Resultate nahe ihrer persönlichen Bestleistung. Mit 2377 Punkten durfte sie sich die Bronzemedaille umhängen lassen.

 

In der gleichen Kategorie durfte dank guter Punktzahl in der Qualifikation auch Miryam Mazenauer mit einer Wildcard am Final starten. Mit persönlichen Bestleistungen im Sprint (8.43) und Weitsprung (5.20m) und einem soliden Ballwurf (50.09) gewann sie mit Rang 8 ein Diplom.